Was ist Mediation?

Eine kurze Einführung in das Thema Mediation

Die Mediation ist ein - zum gerichtlichen Prozess - alternatives Verfahren zur Streitbeilegung in Zivilsachen. Die gesetzliche Grundlage für Mediationen findet sich im Mediationsgesetz, welches am 26.07.2012 in Kraft getreten ist.

Das Verfahren unterscheidet sich grundlegend vom Gerichtsverfahren und auch vom Schlichtungs- oder Schiedsstellenverfahren: bei der Mediation erarbeitet der Mediator als unparteilicher Vermittler mit den Beteiligten eine interessengerechte Lösung. Im Unterschied zum Schlichtungsverfahren oder Schiedsstellenverfahren trifft der Mediator jedoch keine Entscheidung in der Sache. Er entscheidet nicht die streitigen Fragen zwischen den Beteiligten, sondern führt sie gemeinsam mit den Beteiligten einer Lösung zu.

Gerade im Familienrecht, Wirtschaftsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht sowie im Nachbarschaftsrecht kann das "klassische" Mediationsverfahren nach dem sogenannten Harvard Prinzip in sechs Phasen dazu führen, dass Medianten eine schnellere und kostengünstigere Lösung für ihren Konflikt finden, als es mit anderen Verfahren der Fall wäre.

Grundvoraussetzung ist allerdings, dass beide Parteien eine Lösung des Konflikts überhaupt anstreben!

Kontakt