GKS Rechtsanwälte
Persönliche Rechtsberatung in Wuppertal und Zentral-NRW

Wir gehören zu den größten Kanzleien in Wuppertal und Umgebung. Ihren Fall für Sie bestmöglich zu lösen, steht im Zentrum unserer Arbeit. Unsere Fachanwälte haben viel Erfahrung und fundiertes Wissen in ihren Spezialgebieten. Deshalb ist unsere Beratung so erfolgreich und effizient.

Rechtsanwalt Wuppertal: Wir sind Ihr kompetentes Expertenteam!

Die Kanzlei GKS Rechtsanwälte ist eine traditionsreiche und renommierte Rechtsanwaltskanzlei mit Hauptsitz in Wuppertal. Seit über 50 Jahren vertreten wir sowohl private als auch gewerbliche Mandanten in den klassischen Rechtsgebieten. Mit unseren zusätzlichen Niederlassungen in Radevormwald, Düsseldorf und Witten erstreckt sich unser Einzugsgebiet auf das gesamte Bergische Land und Umgebung. Wir sind Ihr Partner für zuverlässige Rechtsberatung und zielgerichtete Vertretung im Streitfall.

Betrugsverdacht: Zahlreiche Ermittlungsverfahren nach falschen Angaben bei der Beantragung der Corona-Soforthilfen

Mitte 2020 legte die Landesregierung in NRW aufgrund der Coronavirus-Pandemie ein finanzielles Unterstützungsprogramm für Betriebe auf, die infolge des Lockdowns besondere wirtschaftliche Einbußen verzeichnen mussten. Von Freiberuflern, Solo-Selbstständigen und Kleinunternehmern konnten die sogenannten Corona-Soforthilfen mittels eins entsprechenden Formulars online beantragt werden.

„Gekauft wie gesehen“ – Die Gefahren bei einem Haftungsausschluss im Rahmen eines Gebrauchtwagenkaufs

Gebrauchtwagen sind so beliebt wie noch nie: Im Jahr 2020 wurden nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes rund sieben Millionen Gebrauchtwagen verkauft. Doch immer wieder kommen bei der Veräußerung von gebrauchten Fahrzeugen relevante juristische Fragen auf, die zu einem Rechtsstreit zwischen Käufer und Verkäufer führen können. Dies betrifft unter anderem den Ausschluss der Haftung bei am Wagen auftretenden Mängeln nach der Übergabe des Fahrzeugs. So findet sich nicht selten die Formulierung „gekauft wie gesehen“ im Kaufvertrag. Doch was bewirkt diese Klausel?

Neues Gesetz gegen Hass im Netz: Bundeskriminalamt erwartet hunderttausende neue Strafverfahren

Das Bundeskriminalamt (BKA) rechnet ab Februar 2022 mit einer enorm hohen Zahl an neu eingeleiteten Strafverfahren aufgrund von Hasskriminalität im Internet. Ursache dafür ist das kürzlich überarbeitete Netzwerkdurchsetzungsgesetz (kurz: NetzDG), welches Hass und Hetze in sozialen Netzwerken bekämpfen soll. Wir zeigen, was sich nun im Detail ändert und welche juristischen Ansatzpunkte bei einer Verteidigung zu berücksichtigen sind, nachdem Betroffene Post von der Polizei oder Staatsanwaltschaft erhalten haben.

Wie können wir Ihnen schnell und unkompliziert helfen?

Zur Online-Beratung

Unsere Online-Einstiegsberatung und Fachinformationen

zu den Rechtstipps
zu den Checklisten
zu den Kanzleimitteilungen
Karriere, Rechtsanwaltskanzlei, Bewerbung, Wuppertal
zu den Stellen

Aktuelle Rechtsinformationen per GKS-Newsletter - alle zwei Monate neu!

Unsere Website verwendet Cookies, um die Website und deren Inhalte zu verbessern und unseren Nutzern den bestmöglichen Service bieten zu können. Indem Sie auf 'Akzeptieren' klicken, willigen Sie in die Verwendung von Cookies und des Webanalysetools Google Analytics ein. Ihre Einwilligung ist freiwillig und Sie können diese jederzeit widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kontakt