Rechtsanwalt Oliver Schöning

Steckbrief

  • Fachanwalt für Familienrecht
  • Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht
  • geboren 1967 in Bochum
  • Studium der Rechtswissenschaft in Bochum
  • Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch

Kontakt

Sie haben Fragen zu den Rechtsgebieten von Herrn Schöning? Was wird eine Beratung oder Vertretung kosten?

Ihr Ansprechpartner: Rechtsanwalt Oliver Schöning

"Ein Anwalt, der sich selbst vertritt, hat einen Narren zum Mandanten."

Das ist zwar ein ziemlich alter Juristenspruch, aber viel Wahrheit enthält er trotzdem. Und er gilt nicht nur im Strafrecht, sondern in allen Rechtsgebieten.

Welcher Bauunternehmer weiß z.B. schon genau, wie nach einem gekündigten Pauschalpreisvertrag abgerechnet wird? Oder wie weit seine Beratungs- und Hinweispflichten gehen, und wie er sich vor Haftungsfallen schützen kann?

Welcher Bauherr kennt sich mit den Regeln der VOB aus? Was ist das überhaupt? Wann muss ich Abschlagszahlungen leisten, und wann sollte ich mein Geld besser zurückhalten?

Sollte ich einen Ehevertrag schließen, und was soll darin geregelt werden?

Ist es sinnvoll, nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall zum Anwalt zu gehen? Zahlt die gegnerische Versicherung meinen Anwalt?

Kann ich jeden Kaufvertrag innerhalb von 14 Tagen widerrufen?

Wie wehre ich mich als Wohnungseigentümer gegen einen Beschluss der Gemeinschaft?

Mit den meisten dieser und ähnlicher Fragen ist man als juristischer Laie schnell überfordert. Und dann ist es absolut sinnvoll, sich an einen Fachmann zu wenden. Dessen Rat kann einem viel Ärger und letztlich auch Geld sparen.

Denn nur wer gut beraten und vertreten ist, kann seine Interessen wirkungsvoll durchsetzen.

Veröffentlichungen von Oliver Schöning

BGH stärkt Mieter: Mietzahlung muss nur bis zum „dritten Werktag des Monats“ bei der Bank in Auftrag gegeben werden

Der Bundesgerichtshof hat in einem aktuellen Urteil (Az.: VIII ZR 222/15) entschieden, dass es bei der Mietzahlung bis zum „dritten Werktag eines Monats“ nicht auf den Eingang der Zahlung beim Vermieter, sondern auf den Zeitpunkt ankommt, an welchem der Mieter den Zahlungsauftrag bei seinem Geldinstitut erteilt. Damit hat der Bundesgerichtshof die Rechte von Mietern entscheidend gestärkt.

WDR Servicezeit: Schadensersatz bei Internetstörung?

Das Internet ist mittlerweile für nahezu jedermann zum unverzichtbaren Begleiter im Alltag geworden. Damit einher geht, dass Störungen der Leitungen oder Ausfälle nicht nur ärgerlich sind, sondern mitunter auch richtig Geld kosten können.

Die WDR Servicezeit hat dieses Thema in ihrer Sendung vom 04.01.2017 zum Anlass genommen, die Geschichte einer Nutzerin zu erzählen, welche auf Grund einer Leitungsstörung über vier Wochen auf ihren Anschluss (und ihre Mails) verzichten musste und zu allem Überdruss deswegen verpasste, sich rechtzeitig auf die Gewinnbenachrichtigung eines Gewinnspiels zu melden.

Optische Mängel am Bau? So einfach entkommt der Bau-Unternehmer nicht!

Wenn die eigenen vier Wände gebaut werden ist die Vorfreude auf den Einzug verständlicherweise groß. Genauso nachvollziehbar ist dann auch, dass diese Vorfreude getrübt wird, wenn die Bauherren optische Mängel am Haus oder der Eigentumswohnung feststellen.

Die fünf wichtigsten Tipps im Baurecht zu Gewährleistungs-Schäden

Oliver Schöning gibt Ihnen in einem leicht verständlichen Videoclip fünf entscheidende Hinweise, damit Sie im Falle von Gewährleistungs-Schäden während des Baus einer Immobilie nicht auf den Kosten sitzen bleiben und die Ihnen zustehenden Rechte geltend machen können.

Kontakt